26. Tag 26.09.2014 ~ KOMMUNIKATION

Stadtausruf von Wilm Weppelmann am 26.9.2014: “höre mir zu ja höre mir zu wer verstehen will hört zu versteht wenn ich die stirn runzle mit den achseln zucke etwas von mir weise höre mir zu verstehe”

Zahlen &  Zitate

“Gespräch ist gegenseitige distanzierte Berührung.” – Christian Morgenstern, Stufen

“Der Mensch lebt nicht bloß von geräuchertem Fleisch und Spargel, sondern, was mehr ist, von einem freundlichen Gespräch, mündlich oder schriftlich.” Gotthold Ephraim Lessing (1729 – 1781)

Aspekt: “Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen

Viele kleine Vereine und Einzelpersonen in Deutschland engagieren sich mit großem persönlichem Einsatz für eine Direkthilfe vor Ort, in kleineren und größeren Entwicklungshilfeprojekte. Ein Beispiel: Gerhard Ehrenreich ist der Gründer und Leiter des Projektes “Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen”. Gehrhard  Ehrenreich ist selbst gehörlos, kommt aus Würzburg und arbeitet beim Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. für den Bereich grenzüberschreitende Zusammenarbeit. 2005 wurde der Projektnamen zu “Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika” und in einen Verein umgewandelt.

Projekt 2015/16 geplant: Berufsschule für Gehörlose Uganda

Viele gehörlose Schulabgänger finden mangels Schulbildung keinen Beruf, müssen oft betteln, zu den Eltern zurückkehren oder als Hilfskraft in der Landwirtschaft arbeiten.

Zur Zeit gibt es im gesamten Land nur eine offizielle Berufsschule für Hörgeschädigte in Kampala, die für Gehörlose mehr oder weniger geeignet ist, da die Lehrer oft nicht gebärdensprachkompetent sind. Dazu werden für Gehörlose lediglich drei Ausbildungsberufe angeboten: Schreiner, Maurer und Schneider.

Diese Ausbildungsplätze sind heiß begehrt und dementsprechend sehr schnell belegt.

Anderseits können sich viele Schüler die weiten Fahrten zur Hauptstadt Kampala nicht leisten.

Nun will der Verein  Abhilfe schaffen und durch Spenden eine Ausbildungsstätte finanzieren. Geplant sind mehrere Ausbildungszweige, die sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet sind: Schreiner, Metallbau, Schneider, Maurer, Frisör, Drucker, Landwirtschaft, Mediengestalter und Informatiker.

Angemerkt: Diese Beispiele für Projekte und Entwicklungshilfeinitiativen sind mit Sorgfalt zusammengestellt, aber Hinweise auf weitere Aspekte werden gerne aufgegriffen und hier verarbeitet.

Previous post25. Tag: 25.09.2014 ~ LUFT Next post27. Tag: 27.09.2014 ~ KULTUR